5 wichtige Regeln für gute Texte

Für gute Texte, die deine Kunden begeistern, solltest du die folgenden 5 Regeln beachten.

Regel #1 Guter Content ist wichtiger als viele Keywords

Auch beim Schreiben gilt die goldene Regel: „Qualität kommt vor Quantität“. Kein Text, der nur aus einer Aneinanderreihung von Keywords besteht, liest sich gut. Für einen guten Text ist es wichtig, auch darauf zu achten, dass der Lesefluss nicht unterbrochen wird.

Klingen die Sätze nicht mehr harmonisch, wird keiner den Text bis zum Ende lesen wollen.

Es ist also ratsam, nur dann SEO-Keywords in den Text miteinzubauen, wenn du diese auch so im Satz unterkriegst, dass der Lesefluss dadurch nicht gestört wird.

Regel #2 Stelle nur Texte ein, die du auf ihre Richtigkeit geprüft hast

Texte die aus falschen Aussagen und „Fake-News“ bestehen, lassen die Menschen an deiner Glaubwürdigkeit zweifeln. Mit deinen Texten willst du potenzielle Kunden von deiner Kompetenz überzeugen. Dies gelingt nur, wenn du gut recherchierte Artikel veröffentlichst, zu Themen, die zu deinem Fachgebiet passen.

Regel #3 Klare Struktur

Dein Text muss gut strukturiert sein, damit der Leser dem Inhalt folgen kann. Vermeide komplizierte und verschachtelte Sätze.

Nutze Absätze, um einzelne Themenblöcke klar voneinander zu trennen. Wenn der Text optisch gut strukturiert ist, fällt es dem Leser auch leichter deinen Worten zu folgen.

Regel #4 Vermeide zu viele und unnötige Fremdwörter

Niemand will wissen, dass du im Abi Latein LK hattest. Natürlich lassen sich Fremdwörter nicht immer vermeiden und in Fachtexten sind sie sogar teilweise notwendig, um deine Fachkompetenz zu beweisen. Es ist aber nicht notwendig alltägliche Wörter in Texten durch Fremdwörter zu ersetzen.

Gib den Lesern nicht das Gefühl, dass sie erst noch einzelne Wörter googeln müssen, um deine Texte richtig zu verstehen. Leser möchten dir auf Augenhöhe begegnen und dabei ist die übertriebene Nutzung von Fremdwörtern eher hinderlich.

Und hier bitte nicht Fachwörter und Fremdwörter verwechseln. Natürlich kannst du branchenübliche Fachwörter verwenden, vor allem, wenn du im B2B-Bereich arbeitest.

Regel #5 Schreibe aus Leidenschaft, nicht weil du denkst, dass du Texte schreiben musst

Ein Text, der nur geschrieben wurde, weil man dringend einen Text benötigt hat, klingt leider meistens auch so. Kein Leser ist interessiert daran eine Geschichte zu lesen, die uninspiriert auf ein Blatt oder eine Website geklatscht wurde.

Wir wollen Texte lesen, die uns inspirieren und uns neue wichtige Inhalte vermitteln. Das klappt nur, wenn der Autor selbst, beim Schreiben des Textes inspiriert war und uns so Lust auf das Thema machen kann.

Ich schreibe alle meine Texte mit Leidenschaft. Nimm bei Fragen gerne Kontakt zu mir auf.